Muss es wirklich ein Welpe zu Weihnachten sein?

Liebe Mallorca-Fans,

Britt und Alex Tierrettung
jetzt möchte ich Mallorca mal von einer anderen Seite vorstellen: Wer denkt dieser Tage nicht an Weihnachten?

Und vor allem daran, was man seinen Lieben schenken möchte. Gerade zur Weihnachtszeit werden besonders gerne Hundewelpen, Katzenbabys oder Kleintiere unter den Weihnachtsbaum „gelegt“. Sind die Feiertag um und der Alltag beginnt, wird für viele der Vierbeiner schnell zur Belastung.

Ich liebe und lebe mit Tieren. Meinen ersten Hund habe ich vom Schüleraustausch aus Südfrankreich, versteckt im Anorak, mitgebracht. Ein vier Wochen alter Welpe vom Straßenrand. Heute engagiere ich mich sehr für das Tierheim in Felanitx auf Mallorca. Ein Hund in einem öffentlichen spanischen Tierheim wird in der Regel nach 14 Tagen eingeschläfert, wenn er nicht vermittelt wird. In Felanitx gibt es viele ehrenamtlichen Mitarbeiter, die für die Tiere ein neues Zuhause suchen und ihnen so das Leben retten.

Gemeinsam mit meiner lieben Freundin Margarethe Schreinemakers kümmern wir uns um „Adoptiveltern“ für die Hunde und suchen nach Flugpaten, die die Hunde nach Deutschland begleiten. Wir haben so schon sehr viele Tiere vermitteln können.

Bei uns leben „Fräulein Uschi“, ein Pinschermischling und „Hans“, ein Whippet Welpe, beide aus aus dem Tierheim in Felanitx. Also die mallorquinische Fraktion unserer Familie. Unsere Kinder lieben die Tiere. Und unser Bandito, Hunde-Vorstand und dienstältester Vierbeiner, möchte seine spanischen Freunde gar nicht missen.

Wir suchen Flugpaten

Jedes Mal wenn wir auf Mallorca sind, besuchen wir die Tierrettung. Hier gibt es viele Hunde, die auf ein neues Zuhause warten. Die Ausfuhr von Hunden ist dank der EU heute längst nicht mehr so kompliziert wie früher. Wir vermitteln meist über Facebook die Hunde an ausgesuchte Zweibeiner, die von uns vorher auf Herz und Nieren geprüft worden sind. Passt der Mensch zum Tier und umgekehrt?

Wenn die neuen Besitzer ihre Lieblinge nicht selbst abholen können, vermitteln wir Flugpaten. Das können Urlauber und Tierliebhaber sein, die sich bereit erklären, dass sie die Tiere auf dem Flug nach Deutschland begleiten und alle Formalitäten erledigen. Die Hunde reisen meist in einer Flugbox mit oder je nach Größe auch als „Handgepäck“. Es ist wirklich ganz einfach und ein wirklich herzzerreißender Job. Am Heimatflughafen warten dann schon die neuen Besitzer und können es kaum erwarten, den Vierbeiner in die Arme zu schließen.

Wir haben schon vielen Tieren eine neue Heimat vermitteln können. Auch 2016 wünschen wir uns für die Tiere viele neue Familien. In diesem Sinne: wir wünschen Ihnen frohe und besinnliche Feiertage, wohl überlegte Geschenke und ein erfolgreiches 2016!

Ihre Britt!

jetzt teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter