Wo bitte geht’s hier zum Strand?

Vielleicht sind es ja nur noch wenige Wochen bis zu Ihrem Aufenthalt auf Mallorca. Die Finca haben Sie längst über fincas4you.com reserviert, die Flüge sind gebucht. Und nun sind Sie damit beschäftigt, die schönsten Strände der Insel vorab auszukundschaften?

Glauben Sie mir – das ist gar nicht so einfach. Denn viele Strände und verträumte Buchten stehen zwar bei den Einheimischen hoch im Kurs, sind aber in kaum einem Reiseführer zu finden. Daher ich Ihnen ab und an einige unserer Lieblingsstrände zu verraten. Natürlich kann ich auch nicht zaubern und von einigen Stränden werden Sie mit Sicherheit schon gehört haben, aber vielleicht sind ja doch einige kleine Sahnestückchen dabei, die Sie überraschen und verzaubern werden.  Beginnen möchte ich mit den Stränden im Süden der Insel – der Region, in der wir unsere erste zu vermietende Finca hatten. Persönlich gefällt mir diese Ecke Mallorcas sehr gut, da sie für jeden Reisenden den passenden Strand parat hält.  Ich wünsche Ihnen nun viel Freude beim Entdecken und Ausprobieren unserer Geheimtipps.

Herzlichst,

Ihre Britt

Cala Barca: Ideale Badebucht für Ruhebedürftige und Familien

Eines vorweg: Auch in den Sommermonaten hält sich der Touristenstrom hier noch in Grenzen, was vor allem von Ruhesuchenden honoriert wird. Durch den flach abfallenden Sandstrand und den niedrigen Wellengang ist die Cala Barca aber auch für Familien mit kleinen Kindern ideal. Klippen und Pinien grenzen die 35 Meter lange und 24 Meter breite Bucht auf natürliche Weise ab und sorgen so für genügend Bewegungsfreiheit bei Groß & Klein. Bei diesem reizvollen Panorama können Sonnenanbeter getrost alle Fünfe gerade sein lassen und ihren Urlaub in vollen Zügen genießen. Sonnenschirme und Liegen können vor Ort gemietet werden, Duschen und Toiletten sind ebenfalls vorhanden.  Ein kleines Restaurant lockt mit frischen Fischgerichten kühlen Drinks an der Bar. Die Anfahrt ab Portpetro ist denkbar einfach, wenn man der Ausschilderung des Iberostar Hotels, das direkt an der Cala Barca gelegen ist, folgt.

Cala Brafi: Natürlichkeit und Textilfreiheit

Wer in seinem Urlaub gerne auf Bikinistreifen verzichten möchte und bereit ist dafür eine etwas beschwerlichere Anreise in Kauf zu nehmen, für den ist die Cala Brafi genau der richtige Strand. Die U-förmige Bucht wird von wildem Wacholder, Oliven, Pinien und Felsen begrenzt und beherbergt einen rund 50 Meter breiten und 130 Meter langen Kies- und Sandstrand. Der natürliche Sichtschutz sorgt dafür, dass FKKler sich hier wohl fühlen. Da der Strand zudem stark abfallend ist, bietet er sich vorwiegend zum Sonnenbaden an. Auf Grund des schwierigen Zugangs gibt es an der Cala Brafi keinerlei Serviceleitungen, so dass jeder Besucher selbst für ausreichend Getränke, Proviant und Sonnenschutz sorgen muss. Die Cala Brafi erreicht man von Portocolom aus der Cala Marcal folgend. Von dort aus weiter in Richtung der privaten Wohnbauten gehen. Sind diese erreicht folgt der beschwerlichere Teil der Anreise: Hier muss der Sonnenanbeter dem unangelegten Pfad hinab zur Bucht folgen. Parkmöglichkeiten gibt es am Ende des Weges. Zu Fuß geht es nun weiter entlang der Tore eines typischen spanischen Landhauses, bis der Blick auf die Bucht fei wird. Nun nur noch die restlichen Treppen hinab steigen und die Natürlichkeit Atmosphäre des Strandes genießen!

Cala Can Curt: Geheimtipp trotz zentraler Lage

Die keine Badebucht steht vor allem bei Einheimischen, die dem Trubel des Inselstädtchens Colonia Sant Jordi entgehen möchten, hoch im Kurs. Das Wasser ist hier flach abfallend und der Wellengang äußerst gering, so dass sich ein Ausflug mit Kindern an die Cala Can Curt auf jeden Fall anbietet. Das harmonische Zusammenspiel von bewachsenen Dünen und weißem Sandstrand lässt hier im Sommer Karibik-Ambiente aufkommen. Durch die unmittelbare Nähe nach Colonia Sant Jodi lässt es sich verschmerzen, dass es an der Cala Can Curt keinerlei sanitäre Anlagen oder Restaurants gibt und jeder an seine eigenen Vorräte denken muss. Großer Pluspunkt: Der Strand lässt sich von Colonia Sant Jordi innerhalb von ein paar Minuten zu Fuß erreichen!

Cala Bassa des Cabot: Sanfter Wellengang für alle Entspannungssuchenden

In der Nähe der Salinen gelegen, entpuppt sich die kleine Bucht am Stadtrand von Colonia Sant Jordi überraschenderweise als echter Geheimtipp. Das mediterrane Ambiente sorgt bei alle Ruhe suchenden direkt für pure Entspannung, der leichte Zugang zum Wasser und der geringe Wellengang machen die Cala Bassa des Cabot auch für Familien zu einem idealen Ausflugsziel. Direkt am Strand gibt es kein Serviceangebot. Da die Cala Bassa des Cabot aber in dem Örtchen Colonia San Jordi gelegen ist, sind Serviceeinrichtungen und Bars, Restaurants und Souvenirläden mühelos zu Fuß erreichbar. Somit ist auch die Anreise denkbar unkompliziert und kann zu Fuß, mit dem Rad, dem Auto, dem Bus oder dem Boot erfolgen.

jetzt teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter